Die Arbeit innerhalb der JF Rhein-Erft ist echtes Teamwork. Sie ist aufgeteilt auf den KJF-Vorstand, die Fachbereiche sowie die restlichen Mitgliedern des Kreisjugendfeuerwehrausschuss (KJFA).

Traditionell im Frühjahr nimmt sich der KJFA Zeit für eine Arbeitstagung zur Gestaltung und Planung der anstehenden Arbeiten und Termine. Dabei geht es aber auch um die Optimierung der Zusammenarbeit, Neue Ideen und Impulse für die JF Rhein-Erft und Zeit für Themen, die sonst evtl. untergehen würden.

vom 12. bis 14. April 2013 hat sich der KJFA hierzu in der Jugendherberge Ahrweiler getroffen. Die Ergebnisse hierzu sind über die Stadtjugendfeuerwehrwarte verfügbar. Ein konkretes Ergebnis war z.B. der Start dieser Homepage.

Übrigens: Alle JF-Mitglieder und alle Betreuer der JF Rhein-Erft können jederzeit Themen für den KJFA vorschlagen. Sprecht hierzu den KJFW oder Eure StJFW einfach an!

Der KJFA bei der Arbeitstagung 2013

 

 

 

Am 17.11.2012 trafen sich die Delegierten aus den Jugendfeuerwehren der zehn Städte im Rhein-Erft-Kreis zum Kreisjugendfeuerwehrtag im Max Ernst-Gymnasium in Brühl. Der Kreisjugendfeuerwehrtag ist das höchste Beschlussorgan der JF Rhein-Erft und hatte diesmal über wichtige Änderungen zu beraten und zu entscheiden.

Teilnehmer beim Kreisjugendfeuerwehrtag 2013

Einstimmig ohne Gegenstimmen und Enthaltungen wurde zunächst die neue Jugendordnung der JF Rhein-Erft verabschiedet. Neben einigen redaktionellen Änderungen regelt diese nun die Arbeit im KJF-Vorstand neu und ermöglicht die Bildung von individuellen Fachbereichen.

Nach der neuen Jugendordnung wurde dann der KJF-Vorstand gewählt. Neuer Kreisjugendfeuerwehrwart ist Wolfgang Schumacher aus Erftstadt. Zu seinen Stellvertretern wurden Ines Weßler aus Kerpen und Kevin Kosinski aus Brühl gewählt.

Ergebnis des Kreisjugendfeuerwehrtages ist eine funktionierende JF Rhein-Erft mit neuen KJF-Vorstand, unterstützt von den Stadtjugendfeuerwehrwarten aus den Städten im Rhein-Erft-Kreis als Mitglieder des KJF-Ausschuss (KJFA).

Unterkategorien